Die Revolte des literarischen Expressionismus
14 02 18 / Mi
19 h
Eintritt + 3 Euro

Vortrag von Prof. Klaus Vondung, Prof. em. für Germanistik/Neuere Literaturwissenschaft, Universität Siegen
Die Autoren des literarischen Expressionismus wollten nicht nur eine neue Kunst mit neuen kühnen Formen und mit Themen, die bisher für Dichtung ungeeignet erschienen, sie wollten mit ihrer rebellischen Literatur gegen die Welt stumpfer Bürgerlichkeit protestieren, gegen die gesellschaftlichen Konventionen und die moralische Engstirnigkeit ihrer Zeit. Die expressionistische Revolte war auch eine Revolte der Jugend gegen die bedrückende autoritäre Herrschaft der Väter in Politik und Gesellschaft. Der Erste Weltkrieg, der dann die alte Welt des 19. Jahrhunderts tatsächlich vernichtete, wurde zur besonderen Herausforderung für die Expressionisten. Der Vortrag wird das Panorama expressionistischer Literatur an Beispielen entfalten.