Vorübergehend geschlossen.
Wir bauen für Sie unsere neuen Ausstellungen auf. Am 18 06 21 von 15-20 Uhr geöffnet, Eintritt frei!

Ihr Team der Kunsthalle Bielefeld

schließen

Eröffnungen
Jacoba van Heemskerck
John Miller
Wir waren im Sturm
Konstantin Grcic | Jorge Pardo
Prolog: Dem Wasser folgen
18 06 21
15.00-20.00

Zur Eröffnung unserer neuen Ausstellungen laden wir Sie herzlich ein! Der Eintritt ist frei von 15.00-20.00.
Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über die geltenden Bestimmungen für Ihren Besuch.


Auftakt
So, 20 06 21
11.30
Eintritt + 2 Euro

Sie erhalten in der Eingangshalle eine  ca. 10-minütige Einführung und erfahren Wissenswertes für Ihren eigenen Rundgang durch die Ausstellung. Die Gruppengröße ist auf maximal 20 Personen beschränkt.
Anmeldung: anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de


Kunstgespräche
So, 20 06 21
13.00-16.00
im Eintritt inbegriffen

Kommen Sie in der Ausstellung mit unseren Kunstvermittler*innen ins Gespräch, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich aus. Ohne Anmeldung.


Jacoba van Heemskerck und Hilma af Klint. Ihre Wege zur Moderne aus dem Geist der Theosophie
Mi, 23 06 21
18.00
3 Euro

Gespräch mit Julia Voss und Henrike Mund
Anfang des 20. Jahrhunderts hatten die Theosophie und Anthroposophie Einfluss auf die bildende Kunst. Sie spielen sowohl im Werk der schwedischen Künstlerin Hilma af Klint (1862 –1944) als auch der Niederländerin Jacoba van Heemskerck eine wesentliche Rolle. Auf der Suche nach dem Spirituellen waren die Lehre und Schriften Rudolf Steiners für beide ein bedeutender Ausgangspunkt.
Julia Voss, Wissenschaftshistorikerin, Kunstkritikerin, Expertin für das Werk von Hilma af Klint und Autorin der 2020 erschienen Biografie «Hilma af Klint – Die Menschheit in Erstaunen versetzen», und Henrike Mund, Kuratorin der Ausstellung «Jacoba van Heemskerck. Kompromisslos modern» sprechen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Leben und Werk und in der Auseinandersetzung mit Theosophie
und Anthroposophie bei diesen beiden Künstlerinnen.


Online: Künstlergespräch mit Konstantin Grcic und Jorge Pardo
Mi, 30 06 21
18.00
Anmeldung

Beide, Konstantin Grcic und Jorge Pardo sind international bekannt für ihre Stühle, Lampen oder andere Einrichtungsgegenstände.
Während Grcic Entwürfe schafft, die in Serienproduktion hergestellt werden, führt Pardo seine Entwürfe in den Kunstraum als Werke ein. Design und Kunst sind mit unterschiedlichen Erwartungen und Funktionen verbunden. Im Gespräch mit Konstantin Grcic und Jorge Pardo wird Christina Végh die Rolle und Bedeutung, wie auch die Wechselwirkungen der Bereiche für die jeweilige Praxis ansprechen. Das Gespräch findet auf Englisch statt.
Bitte melden Sie sich an: anmeldung@kunsthalle-bielefeld.de