Die unbekannte Sammlung
10 07 12
04 09 11

Pressevorbesichtigung: Donnerstag, 7. Juli 2011, 11:30 UhrAusstellungseröffnung: Sonntag, 10. Juli 2011, 11:30 Uhr

Die Sammlung der Kunsthalle Bielefeld kann aus Platzgründen nur selten gezeigt werden. Dabei ist die Qualität dieser relativ jungen Sammlung, die in der Kunst der Klassischen Moderne gründet und sich bis in die internationale Gegenwartskunst weiterentwickelt, unbestritten. Zur Sammlung, die ca. 500 Gemälde, 200 Skulpturen und 4.500 Grafiken umfasst, gehören u. a. Meisterwerke der Klassischen Moderne von Max Beckmann, Alexej von Jawlensky, Ernst-Ludwig Kirchner, August Macke, Edvard Munch, Man Ray und Emil Nolde. Aber auch die Pop Art und der Surrealismus, Meisterwerke von Gerhard Richter und Georg Baselitz sowie die internationale Gegenwartskunst, vertreten durch u. a. Marlene Dumas, Jonathan Meese und Gregor Schneider ermöglichen einen Rundgang durch die Kunstgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – aus Bielefelder Sicht.

Die Bundeskunsthalle Bonn zeigte sie von Januar bis März diesen Jahres in ihrer Reihe wichtiger Museumssammlungen des 20. und 21. Jahrhundert unter dem Motto »Die Unbekannte Sammlung aus Bielefeld«. Beflügelt von diesem Erfolg mit einer Bilanz von 31.000 Ausstellungsbesuchen kehrt sie nun in die heimischen Hallen zurück und wird so umfangreich wie selten auf allen drei Etagen des Gebäudes präsentiert. Die Einrichtung der ca. 100 Meisterwerke der Sammlung übernimmt Friedrich Meschede, der sich damit als neuer Direktor der Kunsthalle Bielefeld vorstellt.

Weitere Informationen und Abbildungen bei Christiane Heuwinkel:
Tel. +49.(0)521.329995017

heuwinkel@kunsthalle-bielefeld.de